Qualitative Betrachtung der Zahlen – die Fünf

Die Fünf ist eine zwiespältige Zahl. Egal wie man sie teilt, man erhält immer eine gerade und eine ungerade Zahl. Sie wird als die Zahl des 5. Elements genannt. Dieses Element gilt als unsichtbarer, feinstofflicher Körper, welches die vier Elemente durchströmt und das Lebensprinzip darstellt. Dieses fünfte Element herzustellen, ist das eigentliche Anliegen der Alchemie.

Die fünf Finger einer Hand stellen in geballter Form eine Faust dar, und somit ist die Fünf das Symbol der geballten Kraft. Sie ist auch mit unseren fünf Sinnen, dem Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken und Sehen verbunden. Die Fünf steht für Aktivität, Erfindungsreichtum, Kreativität, Aufgeschlossenheit, Neugier, Flexibilität, Wandel und Freiheitsliebe.

Bist du eine Fünf, dann hast du den Drang, das Leben in aller Fülle zu genießen, und du hast das Bedürfnis, die Freiheitsrechte aller zu verteidigen. Du bist Schriftsteller, Dichter, Visionär, Abenteurer, Erfinder oder Idealist.

Die Fünf ist dem Element Äther zugeordnet und im Planetencode® dem Jupiter. In der Numerologie ist der herrschende Planet der Merkur. Die Tarotkarte der Fünf ist der Hohepriester.

Das Wichtigste für die Gesundheit einer Fünf ist lernen, lesen und diskutieren. Es ist wichtig, dass die „kleinen grauen Zellen“ am Leben erhalten werden. Die Fünf hat die Liebe zum Lernen und können durch eine Reihe an Diplomen ihren Wissensdurst unter Beweis stellen.


Die Fünf ist der typische Freigeist und als sozial engagierter Philanthrop ist Robert „Bob“ Frederick Zenon Geldorf ein typischer Vertreter der Wesenszüge einer Fünf. Weitere Fünfen sind William Michael Albert Broad (alias Billy Idol), Christopher (Chris) Joseph Issak oder Samuel Langhorne Clemens (alias Mark Twain).

(der Text ist der Webseite der Planetencode®-Coaches entnommen, dort findet sich auch der Verweis auf die Herkunft des Fotos)

10 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen