Qualitative Betrachtung der Zahlen – die Acht

Die Acht ist die Zahl der Macht. Da die Zahl größer als die Sieben ist, beginnt mit ihr ein neuer Siebenerzyklus. Während die Sieben ein Symbol für die Zeit ist, steht die Acht für die Ewigkeit, dem Lemniskate (dem Symbol der Ewigkeit). Sie gleicht auch der Doppelhelix des DNA Stranges.

Die Acht ist kleiner als die Neun, der letzten Grundzahl, und daher ist sie besonders die Zahl der Weihe oder Einweihung in eine Geheimlehre. Da die Acht in zwei gleich große Hälften geteilt werden kann, gilt die Acht als das Symbol für die Gerechtigkeit. Sie ist numerologisch generell eine sehr bemerkenswerte Zahl. Da die Zahl Acht aus zwei überschneidenden Linien besteht, symbolisiert sie den Übergang vom Irdisch-Zeitlichen zum Ewig-Göttlichen.

Bist du eine Acht, besitzt du die Fähigkeit, den Willen und die Macht zu organisieren. Du strahlst Gleichmut und Dominanz aus. Du bist Geschäftsführer eines Großunternehmens, Richter oder Finanzier.

Die Acht ist männlich und im Planetencode® ist sie dem Uranus zugeordnet. Der herrschende Planet in der Numerologie ist der Saturn. Die Tarotkarte der Zahl Acht ist die Gerechtigkeit.


Als Achter verkörperst du die Fähigkeit, einschneidende Entscheidungen zu treffen und auch daran festzuhalten. Du bist introvertiert, reserviert, geduldig und selbstsicher. Erfolg, Ehrgeiz und Autorität gehen für dich Hand in Hand.

Eine typische Vertreterin der Acht ist Dame Elizabeth Rosemond Taylor, die als erfolgreiche Schauspielerin auch engagierte Veranstalterin von Aids-Galas war. Viele Achter bringen Menschen zusammen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

(der Text ist der Webseite der Planetencode®-Coaches entnommen, dort findet sich auch der Verweis auf die Herkunft des Fotos)

6 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen