Qualitative Betrachtung der Zahlen – die Meisterzahl Elf

Die Zahl Elf ist eine Meisterzahl und sollte auf keinen Fall reduziert werden, da sich der Charakter der Zahlen völlig unterscheidet. So wird vielleicht aus einer kreativen, originellen und extrovertierten Energie, eine passive, attraktive und introvertierte. Die Zahl Elf ist die erste zweistellige Zahl. Sie zeigt, dass der „irdische Bereich“ verlassen wurde und ist bildlich die Verstärkung der Grundkräfte der betreffenden Grundzahlen.

Die Zahl Elf ist die Zahl der Magie und so kann sie auf einen ausgeprägten sechsten Sinn hinweisen. Dies entstand durch die magische Vereinigung von den völlig entgegengesetzten Elementen Wasser und Luft. Die Geschichte von Merlin und König Arthus birgt zahlreiche Elemente der Zahl Elf.

Wenn du die Elf als Geburtstagszahl hast, dann musst du auf deinem Lebensweg mit vielen Schwierigkeiten rechnen. Dem gegenüber stehen Intuition, Vorausschau, Übersinnlichkeit, Schönheit und Gleichgewicht von Positivem und Negativem und universelle Gerechtigkeit als Gaben. Du hast einen Einblick in höhere Bewusstseinszustände. Du kannst Berater, Verkünder von Weisheiten oder Astrologe sein.

Die Elemente der Elf sind Wasser und Luft und in der Numerologie ist der herrschende Planet der Uranus. Die Tarotkarte für die Elf ist die Kraft.

Als Elf bist du Therapeut oder Lehrer. Da du persönlich vor zahlreiche, vor allem emotionale Herausforderungen gestellt worden bist, eignest du dich besonders als Krisenhelfer. Du motivierst andere dazu, eine Entscheidung zu fällen und wirkst als Katalysator auf andere, denen viele Dinge erst durch dich bewusst werden.

Typische Vertreter der Elf sind der Liedermacher Paul Frederic Simon und die Schauspielerin und Sängerin Madonna Louise Ciccone (alias Madonna).

(der Text ist der Webseite der Planetencode®-Coaches entnommen, dort findet sich auch der Verweis auf die Herkunft des Fotos)

13 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen