Qualitative Betrachtung der Zahlen – die Zwei

Schon der Name Zwei bzw. die Vorsilbe „zwi“ zeigt die Wesenszüge. Sie ist die Zahl der Verdoppelung und des Gegensatzes. Der Dichter Rückert beschreibt die Zwei sehr schön mit den Worten: „…die Zwei ist Zweifel, Zwist, ist Zwietracht, Zwiespalt, Zwitter, die Zwei ist Zwillingsfrucht am Zweige süß und bitter…“

Somit symbolisiert die Zwei die Gegensätze – Himmel und Erde, Yin und Yang, Gut und Böse, Gott und Teufel, Tag und Nacht, Leben und Tod, Mann und Frau, positiv und negativ,… Sie steht für die Dualität und bedeutet Empfänglichkeit, Passivität und Anziehung, die Vereinigung von Gegensätzen, die Reflexion und die Intuition. Bist du ein Zweier, dann zeichnest du dich durch Kooperation, Beziehung, Balance feines Gespür und Fruchtbarkeit aus.

Die Zwei ist weiblich, wird dem Element Wasser zugeordnet und im Planetencode® und in der Numerologie steht für die Zwei der Mond. Die Tarotkarte der Zwei ist die Päpstin.

Die Zweier finden Gefallen daran, das Für und Wider abzuwägen. Dadurch haben sie unter Umständen Probleme bei der Entscheidungsfindung. Dies kann mit Unter daran liegen, dass sie ungern auf ihren Verstand hören.

Die Zwei steht für Balance und inneren Frieden. Yoga und Meditation sind eine sehr gute Möglichkeit, dies zu erreichen.

Die typischen Zweier sind Jaqueline Kennedy Onassis und Diana Ernestine Earle Ross. Jackie war mit zwei der einflussreichsten Männern ihrer Zeit verheiratet und Diana kann auf eine sehr lange Gesangskarriere mit und ohne den „Supremes“ zurückblicken, in der sie als weibliches Vorbild wirkte.

(der Text ist der Webseite der Planetencode®-Coaches entnommen, dort findet sich auch der Verweis auf die Herkunft des Fotos)

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen